MINA BENEDETTO

Wir folgen einer Beschreibung aus dem Sardinien Trackbook: ‚Mina Benedetto‘ (50).  Das ist eine rote Route und nicht nur der Bus ist durchgestrichen, auch der SUV! Na denn man los! 

Weiterlesen

COSTA VERDE

Heute morgen ist das reinste Bilderbuchwetter: Sonne, sanfte Wellen, leichte Brise und eine tolle Aussicht vom Bett bis zum Horizont! Es ist einer von diesen besonderen Urlaubsmomenten von denen ich mir gern einrede, dass wir das nur mit unserem Cali erleben können

Weiterlesen

SARDINIENS WESTKÜSTE

Im letzten Jahr war die Landschaft sehr ausgetrocknet und hat eher an eine Steppe erinnert. Nach den Regenfällen der letzten Wochen überwiegt jedoch das Grün. Auf dem Rückweg zum Bus kann ich sogar noch ein paar Pilze sammeln.

Weiterlesen

AM MONTE LIMBARA

Der Monte Limbara ist eigentlich nur unser Zwischenziel, denn hier beginnt die Route Nummer 5, nach Berchidda. Die Koordinaten für den Abzweig von der Teerstraße finden wir im ‚Trackbook Sardinien‘. Es ist wieder eine blaue Tour, also mit Umsicht, etwas Bodenfreiheit und Geschick gut zu befahren.

Weiterlesen

WESTALPEN – COL DES COMBES

Wir stehen mit dem roten Bus an einem schattigen Plätzchen am Ufer der Durance, im Département Hautes-Alpes. Das ist im südlichen Teil der Westalpen. Zuvor haben wir Brot und Eier gekauft. Frischwasser ist auch aufgefüllt, also können wir wieder ein paar Tage autark leben und frei Übernachten.

Weiterlesen

Tallinn

Die Sonne versteckt sich zwar noch ein bisschen, aber sie ist da. Wir haben extra den Wecker gestellt, damit wir heute Morgen nicht verschlafen. So schaffen wir auch alles in der geplanten Zeit und gegen 10 Uhr stehen wir an der Bahnhaltestelle und warten auf den Zug. Der ist pünktlich, Fahrkarten holen wir im Zug, eine halbe Stunde später sind wir in Tallinn am Bahnhof. 

Weiterlesen

Estlands Osten

Auf der Fahrt hierher kam schon ein recht heftiger Schauer runter und vor dem nächsten wollen wir wieder im Bus sein. Das schaffen wir auch, trocken und frisch gebadet fahren wir zur russischen Grenze… das heißt in das letzte Dorf davor.

Weiterlesen

Kurische Nehrung

Wir verlassen den Campingplatz in Deverna und machen uns auf zur Kurischen Nehrung. Dazu müssen wir in Klaipeda mit einer Fähre übersetzen. Wir bezahlen einmalig 12,30 Euro für Hin- und Rückfahrt, denn auf der anderen Rückfahrt findet keine Kontrolle mehr statt.

Weiterlesen